Startseite Featured Übung der Woche: Das Gedrehte Dreieck

Übung der Woche: Das Gedrehte Dreieck

von Tanja Larisch

Das „Gedrehte Dreieck“ (Parivrtta Trikonasana) kombiniert Dehnung, Gleichgewicht und Drehung. Die Haltung ist eine intensive Yoga-Drehübung, die die Flexibilität der Wirbelsäule fördert, die Bauchorgane massiert und die Balance verbessert.

So führst du das Gedrehte Dreieck aus:

  • Ausgangsposition: Starte in einer aufrechten Position (Tadasana) am oberen Ende deiner Matte.
  • Schrittweite: Mach einen großen Schritt nach hinten mit dem rechten Fuß und öffne die Hüften, so dass sie parallel zur schmalen Seite der Matte zeigen.
  • Fußstellung: Der rechte Fuß zeigt etwa 45 Grad nach außen, während der linke Fuß nach vorne zeigt.
  • Armbewegung: Hebe die Arme seitlich auf Schulterhöhe und parallel zum Boden.
  • Drehung des Oberkörpers: Drehe den Oberkörper nach rechts, indem du die Taille drehst und die rechte Hand nach unten zur Außenseite des linken Fußes bringst. Die linke Hand zeigt dabei nach oben zur Decke.
  • Blickrichtung: Wenn möglich, schaue zur linken Hand und halte den Nacken entspannt.
  • Beinposition: Achte darauf, dass das linke Knie leicht gebeugt ist, um die Belastung auf die Gelenke zu reduzieren.
  • Ausrichtung: Strecke das linke Bein und drücke den äußeren Rand des rechten Fußes in den Boden.
  • Atmung: Atme ruhig und tief, indem du die Drehung mit jeder Ausatmung vertiefst.
  • Halte die Position: Halte die Position für etwa 30 Sekunden bis zu einer Minute.
  • Rückkehr zur Ausgangsposition: Hebe dich langsam hoch und wiederhole die Übung auf der anderen Seite.

Beachte dabei stets deine eigenen Grenzen und führe die Übung mit Achtsamkeit durch. Ich wünsche dir viel Freude!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.